Männergesangverein 1856 e.V. Ludwigshafen-Mundenheim

Alfred Kern - Ein Leben für den ChorgesangEr ist in der Ludwigshafener Kulturszene ein chormusikalischer „Dauerbrenner“ - der 83jährige Alfred Kern, der vor wenigen Tagen wiedergewählte erste Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) 1856 Mundenheim. Seine „Eckdaten“ sind beeindruckend: Im Alter von 18 Jahren wurde der gebürtige Mundenheimer 1951 Mitglied des MGV, dem er damit seit 66 Jahren angehört. 1975 wurde er zweiter Vorsitzender, zwei Jahre später kommissarischer erster Vorsitzender und schließlich 1979 per Wahl erster Vorsitzender. Dieses Amt behielt er 38 Jahre lang bis zum heutigen Tag.

Unter der Regie von Kern und mit Musikdirektor Siegfried Salten als Chorleiter hatten die Mundenheimer Sänger (zu denen ab 1975 mit dem Siegfried-Salten-Chor erstmals auch Frauen kamen) glanzvolle Jahre. Die jährlichen Konzerte seit 1968 im Pfalzbau (bis 2016) waren musikalische Höhepunkte im Kulturleben der Stadt. Vor mit rund 1400 Besuchern regelmäßig ausverkauftem Haus brachten die Mundenheimer Sänger auch renommierte Solisten wie Günter Wewel, Gunter Emmerlich, Volker Bengl, Margit Schramm oder Eva Lind auf die Bühne.

Und immer wieder auch Alfred Kern, denn der seit 1958 in Altrip lebende Bassist ließ mit seiner kraftvollen Stimme vergessen, dass er eigentlich ein Amateur war. „Ich habe mit Spirituals erstmals als Solist auf der Bühne gestanden,“ erinnert sich der MGV-Vorsitzende, der aber auch mit „klassischen“ Arien das Publikum in seinen Bann zog. Der damalige Chorleiter und Musikdirektor Siegfried Salten, der 38 Jahre lang bis 2004 die Mundenheimer Chöre leitete, war beeindruckt: „Für Alfred Kern wäre eine richtige Profikarriere als Sänger durchaus möglich gewesen...“

Die MGV-Konzerte im Pfalzbau waren für Kern der künstlerische Höhepunkt jedes Jahres: „Wenn es um schöne Musik geht, kommt es mir auch nicht auf das Programm an,“ bekennt der Altriper, der sein Leben überwiegend dem Chorgesang gewidmet hat und nicht nur seinem MGV 1856 Mundenheim die Richtung weist: Kern ist auch seit Jahren Mitglied der beiden Altriper Chöre MGV und Sängereinheit, des Katholischen Kirchenchores in Mundenheim und des Männerchores in Rülzheim. „Beim MGV in Mundenheim bin ich der dienstälteste Sänger,“ sagte Kern nach einem Blick in die Mitgliederstatistik.

Der Chorgesang führte ihn auch in viele Länder dieser Erde: „Ich habe mit dem MGV Mundenheim in 13 Ländern gesungen – in Kalifornien und in Australien, in England und in Frankreich, in Österreich und in der Schweiz.“ Unter seiner Leitung wurde der MGV Mundenheim auch zu einem „Reisechor“, der nach wie vor jedes Jahr eine meist fünftägige Exkursion für seine Mitglieder und Freunde organisiert. „Das sind natürlich immer noch schöne Highlights und sorgen für Zusammenhalt in unserer allerdings immer älter werdenden Gemeinschaft.“

Kern war einst einer der erfolgreichsten Mitglieder-Werber des Vereins: „Ich habe Dutzende aktive und passive Mitglieder für unseren Gesangverein begeistern können – aber diese Zeiten sind leider vorbei,“ blickt er mit Wehmut in die Vergangenheit zurück, als der MGV 1856 Mundenheim rund 550 Mitglieder zählte. Damals waren die beiden Chöre des Vereins auch als „musikalische Botschafter der Stadt“ mit Kern an der Spitze unterwegs und sangen in den Ludwigshafener Partnerstädten Pasadena, Havering und Lorient in vielbeachteten Konzerten.

Heute ist der „Senior“ der Ludwigshafener Sänger bescheidener geworden: „Wir geben jedes Jahr ein Konzert in der Heimat und singen auch mal zu speziellen Anlässen in einem Seniorenheim oder bei regionalen Festen.“ Dann ist auch heute noch die sonore Stimme von Kern aus den hinteren Reihen der Bässe nicht zu überhören.

Rolf Sperber

Alfred Kern - Ein Leben für den Chorgesang

Aus den Fotoalben

Erinnerungen
Erinnerungen

Männerchor und Gemischte Chor bei den jährlichen Konzerten im Pfalzbau, Ludwigshafen.

Die nächsten Termine

Das Wetter in Mundenheim